Entgiftung und Nebenwirkungen

 

Zusätzlich zu den pflasterspezifischen Nutzen fördern alle LifeWave-Pflaster eine Zellentgiftung. Das trifft besonders auf die Glutathion-, Carnosin- und Aeon-Pflaster zu. Während des Entgiftungsprozesses eliminiert der Körper Abfallprodukte und Schadstoffe, Schwermetalle, Nikotin und andere Giftstoffe. Ein natürliches Nebenprodukt der Energieerzeugung sind Abfallprodukte des Stoffwechsels, die durch Antioxidantien neutralisiert und aus dem Körper ausgeschieden werden. Daher können auch mit den Energy Enhancer-Pflastern Entgiftungssymptome verzeichnet werden.

Nebenwirkungen sind ein natürlicher Aspekt des Entgiftungsprozesses und die Wirkungen sind vorübergehend. Diese Nebenwirkungen können bei manchen Menschen ausgeprägter sein. Das hängt zum Teil von der Menge der Giftstoffe im Körper und der Anfälligkeit des betreffenden Benutzers für Entgiftungserscheinungen ab. Beispiele für Symptome, die beim Entgiftungsprozess auftreten können:

  • Trockener Mund
  • Metallgeschmack im Mund
  • Ermüdung
  • Nasenlaufen
  • Kopfschmerzen
  • Geringfügiger Ausschlag und/oder Akne
  • Schläfrigkeit
  • Übelkeit

Man kann den menschlichen Körper mit einem Swimmingpool vergleichen. Eine Pumpe filtert Schmutz und reinigt das Wasser, ähnlich wie die Nieren und das Lymphsystem, das Blut und andere Körperflüssigkeiten filtern. Eine Ansammlung von Giftstoffen ähnelt dem Schmutz, der sich am Boden des Swimmingpools ansammelt. Wenn sich Giftstoffe über einen längeren Zeitraum ansammeln, wühlt die Pumpe Schmutz schneller auf als die Pumpe sie reinigen kann.
Man kann sich vorstellen, dass dies die Nieren, das Lymphsystem und andere Organe im Körper stark belastet. Beim Abkratzern der Seiten und des Bodens des Swimmingpools wird mehr Schmutz abgelöst und das Wasser wird schmutzig und trübe. Das sind die Giftstoffe, die im Körper mobilisiert werden. Man kann sich vorstellen, wie unsere Zellen bei Ansammlung freier Radikale und Giftstoffe aussehen, ganz zu schweigen von der Belastung, denen die inneren Organe dadurch ausgesetzt werden.

Man darf aber nicht vergessen, dass die Entgiftungssymptome im Zuge der vom Körper selbst durchgeführten Entgiftung nachlassen. Wenn die Entgiftungserscheinungen zu problematisch sind, wird Folgendes empfohlen:

  • viel Wasser trinken: ½ Wasserglas pro ½ Stunde bzw. 1 Glas pro Stunde um die Giftstoffe aus dem Körper zu spülen und den Körper weiterhin gut mit Flüssigkeit zu versorgen
  • Vitamin C unterstützt die schnelle Ausspülung von Giftstoffen aus dem Körper – besonders Nikotin
  • Probiotika oder Verdaungsenzqme, die täglich als Nahrungsergänzung aufgenommen werden, können die Dränage und Eliminierung von Giftstoffen fördern.
  • Bei Bedard die LifeWave-Pflaster abnehmen und einen oder zweit Tage waren, bevor sie erneut getragen werden.

Entgiftungsbeschwerden treten auf, wenn die Toxine schnelelr mobilisiert werden, als sie vom Körper eliminiert werden können. In diesem Fall können die Pflaster über kürzere Zeiträume verwendet werden.

Quelle: Das LifeWave Handbuch – Ein Leitfaden zur einfachen und fortgeschrittenen Pflasterverwendung

Kommentare sind geschlossen.